Naruto Arata RPG


 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Team

Administratoren



Moderatoren

 

Neueste Themen
» Naruto RPG-Forum
Mi 2 Nov - 7:12 von Gast

» Anmeldung?
Sa 22 Okt - 21:00 von Gast

» Partnerschaftsanfrage
Mo 3 Okt - 5:27 von Gast

» Partner
Mi 28 Sep - 8:31 von Nagato

» Wichtige Ankündigung!
So 18 Sep - 0:13 von Nagato

» Stimmen zum Umzug
Fr 16 Sep - 3:55 von Nagato

» Änderungen
Do 15 Sep - 7:40 von Nagato

» Wenn Rin mal nicht da ist...
Do 15 Sep - 7:23 von Rin Kuruma

» Hallo erstmal.. Ich weiß nicht ob Sies wussten..
Do 15 Sep - 5:37 von Hiko

Partner

Teilen | 
 

 Eingang von Amegakure

Nach unten 
AutorNachricht
Kakuzu
S-Rang Nuke
S-Rang Nuke
avatar

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 04.08.11
Rang : Akatsuki
Wohnort : Reisend

BeitragThema: Eingang von Amegakure   Sa 13 Aug - 4:14

Der Eingang von Amegakure besteht aus einem langen Pfad der mitten in das Dorfinnere führt.
Schon bevor man überhaupt das Dorf erreicht hat, regnet es ununterbrochen in massen.
Im Normallfall ist Sonntag der einzige Tag an dem es nicht regnet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kakuzu
S-Rang Nuke
S-Rang Nuke
avatar

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 04.08.11
Rang : Akatsuki
Wohnort : Reisend

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   Sa 13 Aug - 4:22

cf: Tauschplatz


Kakuzu kam nach längerer Zeit endlich am Eingang von Amegakure an. Es war inzwischen schon recht dunkel geworden, obwohl man dies nicht umbedingt bemerken würde, da es hier dauerhaft am regnen war. Der Himmel war zugezogen von dunklen, großen Wolken aus denen Unmengen an Regen strömte.
Nun war er also hier, in Amegakure. Kakuzu trug seinen Geldkoffer die ganze Zeit über bei sich, abstellen konnte er ihn erst in seinem Versteck, in welchem haufenweise Geld in schwarzen Aktienkoffern gelagert war. Umgerechnet würden dort sicherlich über 100.000.000 Ryo liegen würde. Alles hat er sich durch harte Arbeit während seiner Kopfgeldjägerei verschafft. Der Nukenin stand nun schon einige Minuten still auf der Stelle, er wollte zuerst einmal abwarten was passieren würde. Eventuell wird er ja schon erwartet?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nagato
Akatsuki-Anführer | Moderator
Akatsuki-Anführer | Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 09.08.11

Shinobi-Steckbrief
Größe:
Körperbau:
Alter:

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   Sa 13 Aug - 22:40

Im Turm von Amegakure
Der wahre Nagato beobachtete die Bewegungen des Nuke Nins bereits, seit er das Gebiet betreten hatte, in dem es regnete. Er fragte sich, ob der andere wohl wusste, dass es sich um ein Jutsu handelte, ging jedoch nicht davon aus, da selbst ein Sensor Ninja den Regen wahrscheinlich nur schwer von echtem unterscheiden konnte. Wie sollte es da also jemand ohne diese Fähigkeiten schaffen. Es war einfach unmöglich für Kakuzu zu erkennen, dass er beobachtet wurde. Neben dem Anführer Akatsukis stand Konan. Ihr blaues Haar war vom Regen durchnässt und kleine Tropfen perlten hinunter auf ihre vom Mantel verhüllten Schulter. Mühsam spähte sie hinaus in den Regen, den ihm Gegensatz zu Nagato konnte sie nicht fühlen, wo sich Kakuzu befand.
Einen Moment noch wartete der rothaarige, dann wandte er sich an Konan: Er steht am Tor und wartet. Ich werde den Regen stoppen und du wirst ihn dann hier her bringen. Eindringlich sah er die Frau an und durch die Schatten des Abends sah man kaum etwas von seinen eingefallenen Wangen, was ihm etwas von seinem ehemals so ehrfurchtgebietenden Aussehen wieder gab. Aber Konan wusste, dass der Körper bereits zu weit verfallen war. Das Gedo Mazo entzog dem Körper Nagatos immer mehr Energie und sie konnten nichts dagegen machen.
Von ihren Überlegungen ließ sie sich jedoch nichts anmerken, sondern nickte nur mit einem leichten Lächeln, bevor sie einen Schritt näher an das Ende der Plattform trat. Noch einmal drehte sie sich zu Nagato um, der ihr zunickte und dann das Fingerzeichen für sein Ukojizai no Jutsu löste. Sofort wurde der Regen weniger, bis er vollständig aufgehört hatte und dies war der Moment, in dem sich Konans Körper zu Papier auflöste und sie davon flog. Noch einen kurzen Moment blickte Nagato ihr hinterher, dann wandte er sich um und betrat den Turm.

Am Eingang von Amegakure
Kurz nachdem der Regen aufgehört hatte flog ein ganzer Haufen an Blättern über die Häuser hinweg zum Eingang des Dorfes, wo Kakuzu wartete. Langsam bildeten diese Blätter eine menschliche Gestalt mit Flügeln nach, die vor Kakuzu in der Luft schwebte. Das einzige was fehlte waren die Beine, scheinbar wurde das Papier von dort für die Flügel gebraucht.
Doch die Flügel blieben nicht lange. Sanft glitt der Engel aus Papier gen Boden, wo sich die Flügel wieder auflösten und die Beine bildeten. Die Frau, die nun vor Kakuzu stand trug den gleichen Mantel, wie der Tendo Körper, dem der Nuke bereits begegnet war. Sie sah ihn einen Moment musternd an, dann sprach sie mit leiser Stimme: Folge mir. Ich bringe dich zu unserem Gott Das letzte Wort sprach von einer gewissen Ehrfurcht, denn auch wenn sie Nagato kannte, bevor er zu Pain wurde, war er auch für sie eine Art Gott. Genau wie für all die anderen Bewohner, die sich langsam in sicherer Entfernung sammelten um den Engel Gottes und ihren Besucher zu sehen. Konan ließ sich davon jedoch nicht beirren, drehte sich einfach um und ging los in Richtung Turm, wobei die Menschen ehrfurchtsvoll Platz machten, noch lange bevor sie sie erreicht hatten.

Tbc: Amegakure – westlicher Turm - Eingang

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kakuzu
S-Rang Nuke
S-Rang Nuke
avatar

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 04.08.11
Rang : Akatsuki
Wohnort : Reisend

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   So 14 Aug - 10:22

Kakuzu stand nun schon einige Minuten an Ort und Stelle und bewegte sich kein Stück. Der Regen donnerte nur so auf den Nukenin ein, seine Klamotten waren schon vollständig durchnässt. Das aber letztendlich auch egal, Kleidung trocknet und immerhin ging es bei dieser Angelegenheit um Geld. Doch wo blieb der angekündigte Empfang für Kakuzu? War es letztendlich nur ein schlechter Scherz?
Plötzlich wurde der Regen langsam aber sicher weniger, bis es letztendlich komplett aufhörte zu regnen. Wie kann das sein? Bis eben war der Himmel noch von Wolken zugezogen und im nächsten Moment scheint alles verflogen?
Eventuell handelte es sich bei diesem Mysterium auch um ein Jutsu, welches die Umgebung zum regnen bringt. Doch sicher war sich Kakuzu da auch nicht. Auf einmal flogen jede Menge Blätter auf den Nukenin zu, die langsam begannen eine menschleche Gestalt mit Flügeln zu formen. Dieser begab sich nun sanft auf den Boden Richtung dem Nukenin zu. Hmm... ob das mein Empfang ist? fragte sich dieser nun, bis letztendlich der "Engel", welcher eine recht hübsche, junge Frau war, landete und sich die Flügel zu Beinen umformten. Diese trug genau den gleichen Anzug wie die Person der Kakuzu am Tauschplatz begegnet war, also gehörten sie zu einer Organisation. Als die Frau Kakuzu dazu aufforderte, ihr zu folgen, sie würde ihn zu ihren "Gott" bringen, schwieg der Nukenin, ging einfach mit und ließ sich durch das Dorf führen.


tbc: Amegakure - Westlicher Turm - Eingang
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nagato
Akatsuki-Anführer | Moderator
Akatsuki-Anführer | Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 09.08.11

Shinobi-Steckbrief
Größe:
Körperbau:
Alter:

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   Sa 20 Aug - 8:55

Tendo Körper
Bis zum Reich des Regens sagte der Tendo Körper kein Wort und auch bis kurz vor das Dorf Amegakure lauschte er lediglich darauf, ob die anderen noch irgendetwas sagten, was für ihn von Belang sein könnte. Mann wusste nie, was man nicht später noch einmal brauchen konnte. Vor allem, bei diesem Aizen war es wichtig so viel wie möglich zu wissen. Solange der Mann nicht wusste, was es mit den Rikkudo auf sich hatte, konnte er zwar Nagato nicht direkt gefährlich werden, aber er konnte durchaus Schaden anrichten, der nicht so leicht zu beheben war.

Nagato
Der wirkliche Nagato stand derweil mit geschlossenen Augen in seinem Turm und beobachtete den Regen, der mittlerweile wieder eingesetzt hatte. Konan stand neben ihm und wartete auf weitere Befehle des Akatsuki Anführers. Beide waren vom Eingang aus nicht zu sehen, sodass selbst jemand, der zufällig, oder vielleicht auch absichtlich das Sperrgebiet des Turms betrat die beiden nicht sehen würde. Einmal ganz davon abgesehen, dass sich sowieso niemand hier her trauen würde, ohne den Befehl Nagatos, oder Pains wie er sich den Bewohnern gegenüber nannte.
Nun jedoch öffnete er die Augen und blickte zu Konan. Für einen Moment unterbrach er die Sprachverbindung mit seinem Körper und wandte sich an das letzte verbliebene Mitglied der ehemaligen Rebellengruppe: Wir haben Besuch. Bring du sie hier her. Er hätte sie, jetzt wo er hier war, auch selbst zum Turm bringen können, aber da die Bewohner ihn als Gott verehrten würde das eine äußerst nervenaufreibende Tätigkeit werden, daher bevorzugte er für seinen Tendo Körper den Geheimgang und ließ stattdessen Konan die beiden potenziellen neuen Mitglieder holen.

Konan
Konan beobachtete bereits seit geraumer Zeit Nagato und den Himmel, als dieser ihr plötzlich mitteilte, dass sie die beiden Besucher holen sollte. Soweit sie wusste war der Tendo Körper bei ihnen, daher würde sie die beiden erkennen, selbst wenn sie sie noch nicht kannte. Während Nagato also den Regen stoppte, machte sie selbst sich auf den Weg zur Spitze des Turms, wo sie ihr Lieblingsjutsu aktivierte und sich Engelsflügel aus ihrem Papier erschuf. Damit flog sie nun, zum zweiten mal an diesem Tag über die Stadt und wieder versammelten sich die Leute unter ihr und blickten dem Engel nach. Keiner von ihnen wagte es jedoch dort hin zu gehen, wo der Engel landen würde.

Kurz hinter dem Dorftor standen dann auch schon die gesuchten Nukenin. Ein Mann und eine Frau. Konan kannte keinen von ihnen, aber da Nagato sie für Akatsuki haben wollte, musste sie zumindest eine ganz besondere Fähigkeit besitzen, wenn sie nicht zusätzlich auch noch Shinobi mit beachtlicher Kampferfahrung waren. Langsam ging sie in den Sinkflug und kam ein kleines Stück über dem Boden, genau vor Pain zum stehen. Daraufhin verschwanden die Flügel und schon besaß sie wieder einen normalen Körper mit Füßen.
Der Tendo Körper nickte ihr noch kurz zu, dann drehte er sich um und ging in Richtung des geheimen Weges zum Turm, den Nagato zu benutzen pflegte. Konan wandte sich derweil an die beiden Fremden. Ihre Gesichtzüge waren eisern und verrieten nichts über das, was sie dachte. Nicht einmal das leiseste Zucken eines Muskels war zu bemerken. Kalt musterte sie die beiden, dann meinte sie: Folgt mir!, drehte sich um und ging in Richtung Turm davon. Dabei spürte sie noch, wie es langsam wieder zu Regnen begann.

Tbc: Westlicher Turm

____________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimiko Saimatsu
S-Rang Nuke
S-Rang Nuke
avatar

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 11.08.11
Rang : Nukenin S-rang bzw. Akaktsuki
Wohnort : Iwagakure
Aufenthaltsort : Reisend

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   So 21 Aug - 0:56

Cf: Drachenzahnpass

Kimiko schien es hier gar nicht gut zu gehen. Immerhin regnete es hier wie aus Eimern. Sie schaute sich weiter um und sah Aizen an. es sieht hier sehr traurig aus. Möchtest du mich auf dieser Landschaft auch festhalten Aizen ? Ich meine das Gefühl Trauer hast du doch noch nicht festgehalten. Soll ich posen ? überhäufte sie Aizen mit fragen und merkte erst im Nachhinein, das der Regen wieder allmählich aufhörte, obwohl vorher noch der Regen wie eine Front herunter prasselte. Anschließend kam eine Frau mit Flügeln zu uns. Kimiko rieb sich die Augen und musste schon mal zweimal hinschauen. Sie musste wirklich eine schöne Fähigkeit zu haben.
Ist das Papier ? Sie muss wirklich eine tolle Fähigkeit haben. Vor allem wenn man mit Papier fliegen kann. Ich finde die Fähigkeit schön. Sowas hätte ich auch gerne. dachte sich Kimiko und schaute sie noch etwas weiter an, ehe sie merkte, dass wir ihr folgen sollten. Kimiko schaute nochmals zu Aizen, der noch hinter ihr stand und sich ebenfalls umschaute.Sie gehören wohl auch zu dieser Organisation oder ? fragte sie vorsichtig die Dame, die vorher noch Engelsflügel hatte.
Danach ging Kimiko einige Schritte der Dame hitner her und drehte sich nochmals um.Komm Aizen. Ich kann es kaum erwarten wie er wohl aussehen wird. Der Boss muss wirklich eine der stärksten Fähigkeiten haben. Des wegen will ich ihn unbedingt kennen lernen. sagte sie noch ehe sie weiter ging und der Dame folgte.

TBC: westlicher Turm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aizen
Akatsuki | Künstler der Illusion
Akatsuki | Künstler der Illusion
avatar

Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 14.08.11
Rang : Akatsuki
Wohnort : reisend
Aufenthaltsort : ~Wohin der Wind ihn treibt~

Shinobi-Steckbrief
Größe: 1,80m
Körperbau: durchschnittlich
Alter: 25

BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   So 21 Aug - 3:18

CF: Drachenzahn-Pass

Die drei Shinobi waren eine längere Zeit unterwegs, wobei Pain kein einziges Wort mehr von sich gab. Aizen hingegen nutzte die Zeit, um mit seiner weiblichen Begleitung zumindest ein wenig Smalltalk zu halten; nichts Tiefgängiges zwar, aber ein paar Worte konnten wohl niemals schaden.
Sie fragte, ob er sie denn auch hier, in diesem tristen, traurigen Ambiente zeichnen wolle... was der Nukenin mit einem leichten Grinsen beantworten konnte.

"Eine Schönheit wie dich zeichnet man nicht vor solch einer Kulisse. Da schwebt mit weitaus besseres vor. Außerdem hast du immer noch nicht das Portrait von dir gesehen, welches ich 'Das Ende' getauft habe... und das möchtest du wohl auch nicht sehen..."

Er bezog sich damit auf das Bild, in welchem sie in die brodelnden Lavafluten hinabstürzte. Ein Blick auf dieses Portrait, und sie würde wohl kurze Zeit später in Ohnmacht fallen...
Als sie dann auch endlich vor den Toren Amegakures standen, dem Reich, welches für seine endlosen Regenfälle bekannt war, stoppte dieser urplötzlich, woraufhin eine Frau mit Flügeln aus Papier aus dem Himmel angeflogen kam, welche sich nach ihrer Landung auflösten und das Papier durch eine sanfte Brise in alle Richtungen davon trieben. Sie trug die gleiche Robe wie Pain, welcher nun kurzerhand alleine verschwand gerade als Aizen etwas sagen wollte, hörte er schon die ernste Stimme der Frau, welche sie aufforderte, ihr nachzukommen, nur um daraufhin sofort in Richtung Tor loszulaufen. Sollte das ein Witz sein?
Kimiko schien diese Tatsache eher wenig auszumachen... sie forderte Aizen ganz einfach nur auf, mitzukommen, woraufhin dieser mit einem Schulterzucken und einem leichten Kopfschütteln dies auch tat.

TBC: Westlicher Turm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eingang von Amegakure   

Nach oben Nach unten
 
Eingang von Amegakure
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» DM-Qualifikationsturnier auf der RPC Köln

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Arata RPG :: Reiche :: Andere Reiche :: Ame no Kuni :: Amegakure-
Gehe zu: